HW News 2016/17

tampen

Achtung: Man muss vorher, bevor man Geld ausgibt, sehr genau wissen, was man möchte, will man Enttäuschungen vermeiden.

Das betrifft sowohl die Hardware, als auch die Software. Die eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht bei den Geräten und auch bei keiner Software/APP.

Wer mich befragt, dem gebe ich gerne einige Empfehlungen als Orientierungshilfe.

Die Welt der elektronischen Navigation (eNav) scheint für Otto Normmalverbraucher endgültig in der smarten Gerätewelt der Smartphones, Phablets & Tablets angekommen zu sein.

smartphone-phablet-tablet

Wann kommen die Faltbildschirme?

An dieser Studie werkelt man auch schon drei Jahre herum:

Wann kommmen Samsung & Co. endlch in die Pötte?

Immer seltener gibt jemand sein Geld für kostspielige Plotter aus. Warum auch, wenn Smartphone & Co. bereits zum ständigen Begleiter vieler Menschen gehören.

returnresizedimage_bf8893a4d990732cc159a3cc5f7fec1715.6″ Chartplotter der Spitzenklasse
http://www.furuno.com/en/products/navnettzt2/TZTL15F

Man ist schnell 15.000 € und mehr los, ehe man das System kompett zusammen hat. Nun, wer sich eine Yacht über 40 ‘ (12 m) leisten kann, der wird auch noch das Geld für eine elektronische Ausrüstung der Spitzenklasse anlegen wollen.

Wenn ich die Wahl eines mobilen Gerätes für die maritime eNav hätte, würde meine Wahl wohl derzeit auf ein 12.9″ iPad Pro fallen (State of the Art). Ich habe das Gerät bei einem Segelkameraden in der Praxis bewundern dürfen. Die Qualität des Bildschirms hat mich begeistert. Auch die Aufteilung des Bildschirms (Split Screen) zur gleichzeitigen Nutzung von 2 Anwendungen, ist für die eNav eine tolle Sache. Natürlich ist ein Einsteigerpreis ab 899 € ein stolzer Preis, wenn man bedenkt, dass man ein ordentliches Android 10″ Tablet, das für die eNav völlig ausreichend ist, auch für ~250 € erstehen kann.

the-apple-ipad-pro-129-will-under-promise-but-over-deliver
http://www.apple.com/de/ipad-pro/

ipad_pro_display

ipad-pro-gaming-100628676-orig

Der Sex-Appeal des Gerätes kommt auf diesen Bildern in keiner Weise zum Tragen.

Obendrein würde ein APPLE-Gerät endlich meine Erfahrungslücke mit dem APPLE Betriebssystem iOS schließen.

tampen

Da man jedoch für die eNav nicht unbedingt High-End-Qualität benötigt, darf man getrost bei den Angeboten der Discounter zugreifen, um einen preiswerten Einstieg in die elektronische Navigation (eNav) zu gestalten, das dürft ihr mir getrost glauben, wenn ihr auf das teure Wow-Gefühl der Spitzenklasse verzichten könnt.

Ab 17. November 2016  bietet Aldi/Medion folgendes Tablet oder Smartphone an:

tablet

screenshot-2016-11-14-19-35-05
(halte ich für ein ordentliches 10″-Gerät für die eNav)

Die Geräte sind heute so preiswert, dass ich unbedingt empfehle, sich für die eNav ein gesondertes Gerät zu kaufen und für nichts anderes zu benutzen, um eine möglichst ungetrübte Betriebssicherheit zu erreichen.

Merke: Ich hatte in 25 Jahren noch nie eine ‘Panne’ zu beklagen – alles foolproof (narrensicher).

screenshot-2016-11-14-19-16-04

tampen

Mein Kredo lautet:
Der Bildschirm kann nicht groß genug sein.

Ich habe ja in der abgelaufenen Segelsaison, wie schon erwähnt, bei einem Segelkameraden das 12.9″ iPad Pro, zusammem mit der APP Navionics Boating HD, in Action gesehen und habe mir nichts sehnlicher gewünscht, als auch gleich eines zu besitzen, doch die Vernunft hat gesiegt. Ich navigiere (am Bodensee) weiterhin gelegentlich mit meinem 5.7″ Samsung Galaxy Note 4 Smartphone/Phablet bzw. überwiegend mit meinem betagten 7″ Samsung Galaxy Tab (m.) von 2010 zu meiner vollen Zufriedenheit. Manchmal auch auf meinem 10″ LIFETAB von Medion (lks.):

SmartEquipment_image002(….. rechts mein ausgemustertes 4.8″ Samsung Galaxy S III,
2015 ersetzt durch ein 5.7″ Samsung Galaxy Note 4)

cartes_carto
….. aber auch nie ohne Papierseekarten (Kartenatlas)

Ich werde nicht müde, das immer wieder zu betonen.
Auf See mache ich stündlich einen Positions-Eintrag,
mit einem wasserlöslichen Filzstift,
auf der Schutzhülle meiner Papierseekarte.

full_size_oceanos-mondomarine-160-megayacht-charter-greece-navigation-station
Selbst auf Megayachten liegt die Papierseekarte immer noch in Sichtweite.

….. ich nenne das duale Navigation

tampen

Aber auch ein Tablet-PC mit dem Betriebssystem Window 7 u. höher ist eine schöne Lösung für die mobile Navigation. Die Toughpads von Panasonic sind dafür eine gute Wahl, sofern sie dafür überhaupt noch in Betracht gezogen werden.

chart_nv_in_windows

maptech%20navigator%20motion%20tablet%20cpanbo…… hier ein 10″ Tablet von Motion

Diese Tablets werden nach Military Standard gefertigt und sind sehr robust, genau richtig für den rauhen Bordbetrieb. Wegen der hohen Preise dieser Tablets, sind sie, außer im Profieinsatz, nicht sonderlich verbreitet:

screenshot-2016-11-18-13-56-06

Obendrein ahne ich, dass der Support für klassische Windows-Software der eNav bald aussterben wird. Es leben die APPs auf den smarten Geräten. Der Preis regiert die Nachfrage.

tampen

home-volks-tablet-twin116_r1
Das Warten hat ein Ende, denn endlich ist es da: Das Volks-Tablet 2016! Erst vor wenigen Wochen wurde das Gerät als IFA-Highlight gefeiert, jetzt ist es bereits zum günstigen Einstiegspreis ab 199 Euro im Handel erhältlich. Das Full-HD-Display ist mit 11,6 Zoll Bilddiagonale so riesig wie nie zuvor und auch sonst hat sich einiges getan beim cleveren Notebook-Tablet-Hybriden.

Volks-Tablet: TrekStor SurfTab® twin 11.6

• 11.6 ” Full-HD-IPS-Display mit 1920 × 1080 Pixeln
• Windows 10 Home
• Intel® Atom™ x5 Prozessor
• 1× Micro-USB, 3× Full-Size-USB, 1× Micro-HDMI®
• 32 GB interner Speicher (erweiterbar um bis zu 128 GB)
• Inklusive BILDplus Digital für 3 Monate
• Auch erhältlich mit 3G, LTE oder 4/64 (RAM/Speicher)
ab 199 Euro als WiFi Basisversion

Windows 10 inklusive Anniversary Update für ein vollwertiges Notebook-Erlebnis: Als Betriebssystem kommt beim Volks-Tablet Windows 10 Anniversary Update zum Einsatz. Es handelt sich dabei um dasselbe Windows 10, was auch auf Notebooks und großen PCs zum Einsatz kommt. So können Sie Dokumente bequem zwischen Computer und Volks-Tablet austauschen und nahtlos damit weiterarbeiten. Bei anderen Tablet-Betriebssystemen wie iOS und Android ist das wesentlich komplizierter. Mehr zu Windows 10 mit Anniversary Update lesen Sie hier!

Keine Kompromisse bei Anschlüssen und Ausstattung: Mit seiner abnehmbaren Tastatur lässt sich das Volks-Tablet als vollwertiges Notebook einsetzen. Für die benötige Notebook-Leistung sorgt dabei ein Intel® Atom™ x5 QuadCore-Prozessor, der mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1,84GHz arbeitet. Anschlüsse für externe Geräte gibt es reichlich: USB 3.0 sorgt für Höchstgeschwindigkeiten an USB-Sticks und externen Festplatten, eine Micro-HDMI-Buchse, eine Audio-Buchse für Kopfhörer und Mikrofon-Anschluss, eine Kamera, WLAN, Bluetooth® und Miracast™ sorgen für eine Schnittstellenvielfalt, die Sie sonst nur von PC und Notebook kennen.

Mit dem integrierten Speicherkartenleser lässt sich der interne Speicher von 32 GB übrigens per microSD-Karte um weitere 128 GB erweitern.

Die WIFI-Basisversion des Volks-Tablets gibt es bereits für 199 Euro (UVP), es sind aber auch noch weitere Ausstattungsvarianten erhältlich:

  • Als 3G-Variante: 249 Euro  –   Als LTE-Variante: 299 Euro
  • Mit WIFI, 4 GB RAM und 64 GB internem Speicher: 299 Euro

screenshot-2016-11-20-08-24-13
Das richtige Navigations-Tablet für den, der sich von den windowsbasierten Navigationsanwendungen nicht trennen möchte, allerdings dann auch auf die ’bequemen’ Android (Google) und iOS (Apple) APPs verzichten muss.

‘Volks-Tablet’ ist natürlich wieder ein vollmundiges Prädikat. Wohl eher ein Marketingattribut, denn die Erfüllung der Wünsche der Mehrzahl der Bürger.

tampen

Merke: Ein GPS-Modul ist in einem Windows Notebook üblicherweise nicht verbaut (warum eigentlich nicht?), also muss man sich noch einen GPS-USB-Stick oder eine GPS-Mouse dazukaufen.

usb_gps_io_data_35

tampen

Samsung Galaxy Book (12 Zoll): Technische Details

12 Zoll misst das Display, das gesamte Gerät 291,3×199,8×7,4 Millimeter – wahnsinnig dünn! Auf die Waage soll der Tablet-PC 754 Gramm bringen. Das teurere Modell mit großem AMOLED-Display löst in 2160×1440 Pixeln auf. Innen steckt ein Intel-Core-i5-Prozessor mit 3,1-Gigahertz-Taktung. In der kleinen Variante beinhaltet der Speicher 128 Gigabyte (SSD) und 4 Gigabyte Arbeitsspeicher. In der großen Variante gibt es von beidemGPS, Glo das Doppelte. Das 2-in-1-Tablet besitzt zwei USB-C-Anschlüsse und einen Steckplatz für eine microSD-Karte mit maximal 256 Gigabyte. Die Akkulaufzeit soll bis zu 10,5 Stunden betragen, das Gerät lässt sich schnellladen. Navigation: GPS, GLONASS inklusive. Optional mit LTE Mobilfunkmodul.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Samsung-Galaxy-Book-Windows-Tablet-in-zwei-Groessen-mit-Tastatur-und-Stift-3635106.html

Für Unterwegs könnte ich mich mit dem obigen 12″ Samsung Galaxy Book anfreunden. Schön wäre es, wenn es über einen DUAL-BOOT-MANAGER für die Betriebssysteme Windows oder Android verfügen würde. Mal sehen, wann die Industrie auf diesen Wettbewerbsvorteil aufspringen wird.
Der angedachte Verkaufspreis von 1.200 € wird einer größeren Verbreitung im Wege stehen.
.
tampen

Ich habe mich, nach 25 Jahren, 

bei der maritimen Navigation

von der herkömmlichen Windowswelt

verabschiedet und bin voll auf 

Google Android bzw. Apple iOS umgestiegen.

tampen

Nicht, dass ich sie nicht mehr zu schätzen wüßte, doch ist die maritime Navigation mit den APPs auf einem Google Android oder Apple iOS Tablet/Phablet/Smartphone so viel einfacher, preiswerter, bequemer und ungemein faszinierend.

df7aab_a84847cc851744cba1ee22b91ef859d0_jpg_srz_1500_938_85_22_0_50_1_20_0

Dennoch bleibt ein >17″ Windows-Notebook, für alles andere, noch mein Standard-Computer, besonders zuhause.

tampen